Neuigkeiten aus dem Regenwald

Die Bauern aus Gran Playa bauen seit vielen Jahren Ananas an. Der Armut sind sie so aber nicht entkommen.

Jetzt ist der Regenwald des Dorfes zerstört, das Trinkwasser durch Erosion und Agrarchemie kaum noch genießbar. Ihre Nachbarn aus dem Dorf Pucusani arbeiten schon länger mit Mein Regenwald zusammen. Aus der Ferne beobachteten die Bewohner Gran Playas, wie sich Pucusani nach und nach positiv veränderte. Der Kaffeeanbau wurde nachhaltiger und besser. Die Kinder fanden mit der Hilfe von deutschen Paten ganzheitliche Begleitung. „Wir sahen, wie sich Pucusani veränderte und wurden immer neugieriger. Dann beschlossen wir, Mein Regenwald auch in unser Dorf einzuladen,“ erzählt Dorfchef Juan.

Dann luden die Anführer von Gran Playa das Mein Regenwald-Team in ihr Dorf ein und heute steht fest: Sie wollen die Fehler der Vergangenheit wiedergutmachen und den Ananasanbau schrittweise aufgeben. „Die Ananas hat unser Dorf, unseren Boden, unser Wasser und unseren Wald zerstört. Unseren Nachbarn aus Pucusani geht es besser,“ meinten die Dorfbewohner bei einer der ersten Begegnungen. Die große Bitte von Gran Playa ist: „Helft uns, unseren Regenwald wiederaufzuforsten. Ohne den Wald ist alles verloren.“

Hilf auch du bei der Aufforstung Amazoniens.

Voriger BeitragZurück zur ÜbersichtNächster Beitrag
Abonniere den Regenwald-Blog

Um neue Blogbeiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.